Unser Engagement für mehr Nachhaltigkeit

Der Umweltgedanke und nachhaltiges Wirtschaften sind ein wichtiger Teil der Concept GmbH Firmenphilosophie sowie der Unternehmensleitlinien und werden durch die Unternehmensleitung vorgelebt. Beides ist dem Geschäftsführer so wichtig, dass er selbst die Funktion des Umweltbeauftragten übernommen hat. Gleichzeitig werden die Mitarbeiter durch regelmäßige Schulungen zu umweltgerechtem Verhalten angehalten und entsprechend sensibilisiert. In Gesprächen mit Kunden wird die Philosophie thematisiert und durch konkrete Angebote untermauert. Adam Wolf ist für Kunden, Umfeld und Mitarbeiter immer ein engagierter Ansprechpartner für das ihm so wichtige Thema Nachhaltigkeit.

Umweltmanagementsystem

Von Mai 2015 bis Dezember 2021 war die CONCEPT GmbH Mitglied im QuB, also im Qualitätsverbund umweltbewusster Unternehmen sowie im Umweltpakt Bayern. Wesentlicher Bestandteil beider Umweltzertifizierungen war die Verpflichtung zur Einführung eines Umweltmanagementsystems sowie eine kontinuierliche Verbesserung des firmeneigenen Umweltfußabdrucks. Und für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir alle umweltrelevanten Rechtsvorschriften einhalten, dazu gehören auch und ganz besonders die Vorschriften von Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz sowie der Datenschutz gemäß DSGVO und BDSG (neu). Auch wenn diese Zertifizierungsmöglichkeit weggefallen ist, leben wir sie weiter.

Denn diese Verpflichtung zu umweltbewusstem Verhalten bedeutet, den Umweltschutz im Unternehmen ständig zu optimieren. Wir verwenden ausschließlich Produkte, welche die gesetzlichen Anforderungen erfüllen und entscheiden im Rahmen der Lieferantenauswahl immer auch auf Basis umwelt-relevanter Kriterien. Durch systematische Implementierung des Umweltgedankens im gesamten Betrieb, sollen auch zukünftig weitere Verbesserungsmöglichkeiten erkannt und umgesetzt werden.

Nachhaltigkeitsziele für die Zukunft

Seit Erlangung der QuB-Erstzertifizierung im Jahr 2015 wurden inzwischen viele größere und kleinere Maßnahmen umgesetzt: CO2-Optimierung der Fahrzeugflotte, Umstellung der Beleuchtung auf CO2-arme Quellen, Modernisierung der Heizungssteuerung, um nur einige zu nennen. Seit Mitte 2017 wurde der Fokus zusätzlich auf die genaue, monatliche Erfassung und Bewertung aller Energiedaten gelegt und somit kann das Unternehmen seinen ökologischen Fußabdruck regelmäßig darstellen. Dieser Wert lag für das gesamte Jahr 2021 saldiert bei ca. 34 t.

Dieser eher niedrige Wert ergibt sich vor allem daraus, dass nicht nur Energie verbraucht, sondern durch die komplette Dachabdeckung mit Solar-Paneelen auch Energie produziert und zum großen Teil für den Eigenbedarf eingesetzt wurde. Insgesamt hat sich unser CO2-Fußabdruck in den letzten zwei Jahren, wie gewünscht, weiter reduziert, auch durch die Vermeidung von Fahrten aufgrund wartungsärmerer Geräte bei unseren Kunden sowie der durch die Pandemie beschleunigten Digitalisierung.

Ziel für dieses Jahr ist es, den aktuellen CO2-Fußabdruck durch verschiedene Maßnahmen zu neutralisieren. Dieses Ziel ist anspruchsvoll; denn die meisten, unternehmensinternen Verursacher von CO2 wurden in den vergangenen Jahren bereits weitestgehend optimiert. Aber es bleibt die Beteiligung an externen Umweltmaßnahmen, die das Unternehmen zusammen mit Kunden und Lieferanten in Angriff nehmen und umsetzen wird.